Im Rahmen eines Bauträgervertrags stehen auftretende Mängel einem Anspruch auf Zahlung einer nach Baufortschritt fälligen Rate entgegen

Die Mangelfreiheit der bis zum jeweiligen Bautenstand im Rahmen eines Bauträgervertrags erbrachten Leistungen stellt keine Voraussetzung für die Fälligkeit vertraglich vereinbarter Abschlagsforderungen dar. Der Erwerber eines Einfamilienhauses vom Bauträger kann jedoch die Zahlung einer nach Baufortschritt fälligen Rate des Vertragspreises wegen bis dahin aufgetretener Baumängel in angemessenem Verhältnis zum voraussichtlichen Beseitigungsaufwand verweigern. Zur zitierten Webseite…